Wolf Klein

Der Blumenladen | Kabinett,  06. 05. – 11. 06. 2006

klein01

 

klein02Der „Blumenladen“ von Wolf Klein, eine performative Kommunikationsplattform, die ihren originären Standort in einem Ladenlokal im Berliner Stadtteil Friedrichshain besitzt, steht in der Tradition der Produzentengalerie. Der Besitzer des Ladens ist gleichzeitig auch Künstler. Der Blumenladen ist eigentlich ein ganz normaler Blumenladen, bis auf den kleinen Unterschied, daß alle Blumen, die hier zum Kauf angeboten werden, ausschließlich fotografiert sind. Hier kann man Nelken, Rosen oder Tulpen kaufen, oder besser gesagt, Fotografien von Nelken, Rosen oder Tulpen, und sich bei Bedarf einen ganzen Strauß zusammenstellen.

Wolf Kleins Blumenladen ist keine konventionelle Galerie oder Ausstellung, sondern der Künstler bezeichnet seine Intervention ihn als eine „stationäre Performance“. Es geht um die Handlung, einen Laden zu führen, der wie ein Laden aussieht und wie ein Laden funktioniert. In diesem Laden gibt es Blumen, die wie Blumen aussehen und (visuell) wie Blumen funktionieren. „Und so wie die Fotografie der Rose tut, als ob sie eine Rose sei, so tut der Blumenladen, als ob er ein Blumenladen wäre.“ (Wolf Klein) Erreicht ist damit nicht nur eine Dopplung der Lebenswirklichkeit mit fotografischen Mitteln sowie insbesondere auch eine Aufnahme des mit der Fotografie eng verknüpften Diskurses über die Frage nach der Wirklichkeit und Wahrhaftigkeit von mediengenerierten Bildern.

Wolf Klein sieht sich selbst stets auch in der Rolle eines aufmerksamen Beobachters, der wie in einem Tagebuch die verschiedenen Begegnungen mit den Besuchern seines Ladens protokolliert, um mit seinen Gesprächsaufzeichnungen eine beeindruckende Sammlung von menschlichen Verhaltensmustern, Emotionen und philosophisch tiefsinnigen Weltanschauungsmodellen vorzulegen. Durch sein künstlerisches „Unterehmen“ erreicht er die Aufdeckung der Mechanismen der merkantil orientierten Gesellschaftsordnung, an der auch der Kunstmarkt erfolgreich partizipiert, mit spielerischen Mitteln. Der Blumenladen zeugt von der allgemeinen „Verfügbarkeit von Dingweltbildern“. „Der Blumenladen ist einer der international führenden Anbieter im Bereich Kunst-Lösungen. Das umfangreiche Warenangebot beliefert die Menschheit mit besonders innovativen Bildern. Die Vision des Unternehmens ist es, seine Kunden mit hervorragenden Bildern zu beliefern.“

klein03

klein04

klein05

 

Fotos: Ingrid Weidig

© 2013 Kunsthaus Essen e.V. • log in • Rübezahlstraße 33 • 45134 Essen • Telefon 0201 443313 • khe@kunsthaus-essen.de
Impressum