Alexeider Abad Gonzalez
 

gonzal01

gonzal02

Alexeider Abad Gonzalez (1976, Kuba) hat an der Kunsthochschule "Regino Eladio Boti” in Kuba studiert. Er tanzte in Tanzgruppen "Danza Fragmentada" in Guantánamo und "Danza Teatro Retazos" in Havana. 2002-2006 studierte er an der Fokwang Hochschule Essen und arbeitete mit La Fura dels Baus, Pina Bausch - "Sacre du printemps", Susanne Linke etc.

PAVLINA CERNA aus Tschechien und ALEXEIDER ABAD GONZALEZ aus Kuba arbeiten seit 3 Jahren zusammen und haben im Januar 2005 die Tanzgruppe ENTRE PASOS gegründet. Seitdem haben sie beide mit vielen verschiedenen choreographischen Elementen experimentiert und dadurch eine fruchtbare Kooperation zwischen den kulturellen Ursprüngen, die sich in Deutschland treffen, gefunden

Das erste Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist das Stück „CANCION PARECIDA“ („ähnliches Lied“, Premiere im Rahmen der Veranstaltung „Junge Choreographen“ an der Folkwang Hochschule in Essen, März 2004), in dem sie mit verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten gearbeitet haben. Schwerpunkte waren der Tänzer als Person an sich, der sich mit Mimik, mit seiner Stimme und Bewegung in ihrer reduzierten Form ausdrückt.
Diese Choreographie wurde mit Erfolg in der deutschen, aber auch in der internationalen Tanzszene präsentiert, so wie auf mehreren Festivals, z.B. DANZA CALLEJERA - Tanz auf der Strasse in HAVANA-KUBA, April 2004, CESKA TANECNI PLATFORMA 2005 – Tschechische Tanzplattform 2005 in PRAG.

Die Inspiration zu dem darauffolgenden Stück „SONIDOS DE UN SUE—O“ – „Traumklänge“ - kommt aus dem kubanischen und tschechischen folkloristischen Tanz, den sie in Verbindung mit zeitgenössischen Elementen einsetzen. Die Idee zu diesem Projekt basiert auf der Frage, wie sich die beiden Kulturen gegenseitig beeinflussen. So bilden Choreographie und Musik eine sichtbare und lebendige Harmonie und geben dem Stück seine Form. Tanz und Rhythmen wurden gleichzeitich kreiert und auch life präsentiert.
Die Premiere von „SONIDOS DE UN SUE—O“ war im Mai 2005 in TOR 2, Ruhrtalstrasse 19 in Essen, mit der freundlichen Unterstützung der „Kulturmeile Ruhrtalstrasse“ (Dr. Hartig). Dieses Stück wurde in Prag - CESKA TANECNI PLATFORMA 2007– Tschechische Tanzplattform in PRAG 2007 - und auch auf mehreren Festivals in Deutschland aufgeführt z.B. Ikonoclaste Eine Tanzreihe in WUPPERTAL, Radius 100 - Tanz Kontakt Tage in DORTMUND, Theaterfestival Kaltstart in HAMBURG.

Die Idee des letzten Projekts „NO TRAFICO“ – „KEIN VERKEHR“ (Premiere 1.12.2007, Theater im Depot, Dortmund, www.theaterimdepot.de) basiert auf dem Film „Lista de espera“ - „Warteliste“ des kubanischen Regisseurs Juan Carlos Tabio. Diese Choreographie erzählt eine Geschichte über vier Personen, die gezwungen sind, eine unbestimmte Zeit zusammen zu verbringen. Durch diese aussergewöhnliche Situation entstehen Begegnungen, Momente, Berührungen zwischen Menschen, die sich zuvor noch nie gesehen haben und vielleicht auch später nie mehr sehen werden. So erfahren die Menschen nicht nur viel über sich selbst, sondern sie erkennen auch, dass mit Großmut und Solidarität selbst die schwierigsten Situationen zu meistern sind. Vertrauen, Hoffnung und Humor erweisen sich als magische Schlüssel gegen die lethargische Langeweile des Wartens.
Dieses Stück wurde am 7. und 8.12. 2006 im Theater Katakomben (www.katakombentheater.de) und am 18. und 19.1. 2007 in TOR 2, Kulturmeile Ruhrtalstrasse in Essen, sowie am 22.1.2007 in Prag – Divadlo Ponec (www.divadloponec.cz) aufgeführt

Im Kunsthaus Essen seit 2007

www.entrepasos.com

Hinweis: Sie verlassen die WebSite des Kunsthaus Essen.
Für den Inhalt dieser Site ist das Kunsthaus Essen nicht verantwortlich

© 2008, Kunsthaus Essen / Alexeider Abad Gonzales

 

© 2013 Kunsthaus Essen e.V. • log in • Rübezahlstraße 33 • 45134 Essen • Telefon 0201 443313 • khe@kunsthaus-essen.de
Impressum & Datenschutz