DIE SAMMLUNG GUNHILD SÖHN

"Picknick im Museum", 22.10. - 20.11.2005

 

soehn00

soehn01

Aus der Abteilung Tourismus ihrer seit 1992 aufgebauten Sammlung präsentiert Gunhild Söhn ausgewählte Werke der europäischen Landschaftsmalerei und Objekte aus dem Umfeld des Kultur- und Ausstellungstourismus. Unter dem Titel "Picknick im Museum" arrangiert sie die Arbeiten zu einer bizarren Szenerie, in der sie neben bereits gezeigten Werken auch zahlreiche Neuerwerbungen vorstellt, die auf ein Projekt mit dem Kunst-Museum Ahlen und mit Urlaubern des modernen Flugtourismus zurückgehen. Darin befragt Gunhild Söhn den abendländischen Mythos von Arkadien ebenso wie die zeitgenössische Praxis einer stilisierten Event-Kultur:

Wird die Sehnsucht nach dem idealen Ort nicht nur von der heutigen Tourismus-Industrie, sondern auch vom Ausstellungstourismus der Museen definiert? Und überlebt im Zeitalter des Reisens und der Mobilität der alte arkadische Traum in den Souvenirs der Andenkenläden und Museumsshops als Teller, Tasse, Kuscheltier und Ansichtskarte?

Diese Fragen beantwortet Gunhild Söhn mit der ihrer Sammlung eigenen Doppelbödigkeit von realer und simulierter Aneignung, die - je nach Blickrichtung des Publikums - die Künstlerin zur Sammlerin oder die Sammlerin zur Künstlerin mutieren lässt. In ihrer künstlerischen Konzeption reizt DIE SAMMLUNG GUNDHILD SÖHN diese Zwitterrolle immer wieder neu aus. Neben dem subjektiven Zugriff auf Museen und bedeutende Werke der Kunstgeschichte behaupten auch autobiografische Akzente die Präsentation und eröffnen in ihrer Nachbarschaft eine unerwartete Sicht auf die verborgenen Bezüglichkeiten der einzelnen Arbeiten - Abgründe des Absurden...

 

soehn02

soehn04

soehn03

soehn06

 

Fotos: Ingrid Weidig

© 2013 Kunsthaus Essen e.V. • log in • Rübezahlstraße 33 • 45134 Essen • Telefon 0201 443313 • khe@kunsthaus-essen.de
Impressum