Zum 25jährigen Jubiläum haben wir alle Künstlerinnen und Künstler, die seit 1986 im Kunsthaus ausstellten sowie alle, die in diesen Jahren ein Atelier im Kunsthaus hatten, eingeladen, an einer gemeinsamen Ausstellung
fünfundzwanzig - die Ausstellung

teilzunehmem. So wurden die verschiedenen Positionen noch einmal in einer Gesamtschau vor Augen geführt und Entwicklungen, Reminiszenzen und Kontraste verdeutlicht.

Nach der Eröffnung der Jubiläumsausstellung feierten wir ein rauschendes Fest
fünfundzwanzig - das Fest

mit Musik und Filmbeiträgen zu 25 Jahren Kunsthaus, illustren Gästen, Essen und Trinken.

Vor 25 Jahren wurde das Kunsthaus Essen im Hinterhof einer ehemaligen Wäscherei in Essen-Rüttenscheid als Produktionsort für bildende Kunst und als Aufführungspodium für Musik und Kabarett gegründet. Es entwickelte sich zu einem Künstlertreff aller Sparten, zu einem Szene-Ort für Jazz und Comedy, in dem u.a. Harald Schmidt, Herbert Knebel, Helge Schneider und Stefan Stoppok auftraten.

1986 konnte ein neues Domizil, das auch für 10 Künstlerateliers Raum bietet, in einer ehemaligen Schule in Rellinghausen bezogen werden. Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt seither auf der Förderung und Präsentation zeitgenössischer bildender Kunst. Keinerlei Begrenzungen gibt es in den künstlerischen Medien: in zahlreichen Projekten wurde das ganze Haus vom Keller bis zum Dachboden bespielt.

 

© 2002 Kunsthaus Essen

Fenster schließen